Aktivitas Hétaïra Bern 

Vorstand

  • Jana Haller v/o Lexota (Jus): Präsidentin (X) 
  • Ella Pannekeet v/o Rhodina (Jus): Vizepräsidentin (VX)
  • Livia Erni v/o G-psy (Psychologie):  Fuxettenmajorin und Quästorin (FM/XX)


Damensalon

  • Silvia Rohrer v/o Aeg-liz (Medizin)
  • Rebecca Messer v/o Fille-Esta (Ingenieurwiss.): Cantus Magistra (CM)
  • Jill Hellstern v/o Pet O'hana (Jus)
  • Anais Yerli v/o Malina (Biologie)
  • Rachel Lörtschter v/o OR-lando (Jus)
  • Angela Thomas v/o Juno (Jus)
  • Michelle Studer v/o An-côr-a (Wirtschaft)

Fuxettenstall

  • Janina Hofer v/o Cal-lin-ka (Jus): Aktuarin (XXX) 
  • Fabienne Nutli v/o All'esch-ka (Jus):  Archivarin (XXXX) 

Altdamensalon

  • Katharina Schlittler v/o Fée-ri-ân (Wirtschaft)
  • Cheryl von Arx v/o Freya (Jus)

Unsere Verbindung

Freya

"Meine Blume euch zum Grusse vor! Bei der Hétaïra bin ich auf eine Gruppe von einzigartigen Frauen gestossen. Jede mit ihrer eigenen Lebensgeschichte und ihrem eigenen Charakter. Und doch verfolgen wir unsere Ziele in der gleichen Manier: Wir lassen unsere Ziele nie aus den Augen, bleiben nie einfach stehen, weil wir auf unsere Freundschaft zählen können und wir uns immer für etwas begeistern können. Was die Hétaïra bietet, lässt sich nirgends so schnell wiederfinden. Für mich ganz persönlich bedeutet die Hétaïra Respekt, Aufrichtigkeit und Lebensfreude. Vivat, crescat, floreat ad multos annos Ht! Bernensis!"

Pet-O'hana

Es gibt Freunde im Leben und es gibt Freunde fürs Leben!

Dies war für mich der Grund die Schwesternschaft zu gründen. Während des Studiums ist es wichtig auch einmal auszuatmen und die Zeit zu geniessen. Und für genau das ist die Verbindung da. Mit den Verbindungsschwestern habe ich eine Freundschaft geschlossen, welche die guten Zeiten noch besser macht und die schlechten Zeiten vergessen lässt.


An-côr-a

Wer kennt es nicht? Man sitzt spät abends alleine im Zug und hört den Gesprächen anderer Menschen zu.  An jenem Abend haben die Zugpassagiere dem hemmungslosen Lachen und dem Spass der Hétaïra zugehört - möglicherweise sogar ein wenig von der Freude anstecken lassen.
Jetzt sitze ich gerade im Zug nach Zürich und erinnere mich an diese Momente zurück. Momente gefüllt mit hemmungslosem Lachen, tiefen Gesprächen und Fragen, auf die Hétaïreines antworten, ohne zu werten. Wir haben 2016 eine Familie gegründet, die Freundschaft mit Ehrlichkeit, Disziplin und Vertrauen pflegt. Ich schätze die offenen Ohren und das Interesse aneinander. Zudem wurden mir diverse Studien- und Gedankengänge sowie interessante Berufe aufgezeigt.
Ich bin stolz darauf eine Hétaïreine zu sein.
Danke an alle Hétaïreines! Wir haben diese Verbindung so geformt, wie sie heute ist. Ich bin auf den weiteren Weg gespannt und immens stolz auf euch!